Die Bildtechnik dieses Fotos vom RBS-Bahnhof in Bern ist sehr vielseitig. Einerseits handelt es sich dabei um eine Langzeitbelichtung. Dadurch werden die bewegten Elemente (Personen und Zug auf der rechten Seite) unscharf. Dies nennt man Bewegungsunschärfe. Dann gibt es aber auch Bildelemente (Geleise und Säulen), welche sich während der Belichtung nicht bewegt haben. Diese werden gestochen scharf abgebildet.

Strukturgebend sind in dieser Aufnahme die markanten perspektivischen Linien von den Geleisen, der Decke und den Bahnsteigen, welche auf den Fluchtpunkt gerichtet sind.

Dass dieses Bild so perfekt ausgeleuchtet ist, liegt nicht alleine an der Beleuchtung des unterirdischen Bahnhofs. So habe ich mehrere Belichtungen des Bildausschnittes aufgenommen um für jeden Bereich das ideale Licht bereitstellen zu können. Mit Hilfe von Luminosity-Masks (=Hellikgkeitsmasken) konnte ich in Photoshop nach Helligekeit aufgeteilte Bereiche gezielt bearbeiten. Dazu gehören Einstellungen wie Kontrast (Gradiationskurven) und Sättigung (bzw. Dynanamik). Im Prinzip erreicht man durch die richtige Anwendung dieser Luminosity-Mask einen gewissen HDR-Effekt.

Diese Bild findet man auch in der Gallery.